0664 18 41 678 [email protected]

Psychotherapie in Bad Ischl

Erwachsene, Jugendliche, Kinder
Ingrid Mittendorfer

Psychotherapie in Bad Ischl

Ingrid Mittendorfer
Erwachsene, Kinder, Jugendliche

Psychotherapie

Psychotherapie ist ein Heilverfahren zur Behandlung psychisch, psychosozial und psychosomatisch bedingter Leidenszustände mit dem Ziel, seelisches Leid zu lindern, zu heilen, in Lebenskrisen zu helfen und die persönliche Entwicklung und Gesundheit zu fördern.

Es gibt in Österreich viele verschiedene Psychotherapie-Richtungen, die offiziell anerkannt sind und von denen auch wissenschaftlich nachgewiesen ist, dass sie Hilfesuchenden wirklich nützen.

Wer unter psychischen Problemen leidet, sollte sich ebenso wenig wie bei körperlichen Erkrankungen scheuen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Dies gilt vor allem dann, wenn sich psychische Probleme über eine längere Zeit hinziehen, immer wieder auftreten oder sich verschlimmern. Dies kann nämlich ein Zeichen dafür sein, dass ein ungelöster Konflikt dahintersteht.

Eine Psychotherapie kann auch hilfreich sein, sich selbst besser kennen zu lernen, die persönliche Entwicklung zu fördern und das Selbstwertgefühl und die Lebensfreude zu steigern.

Voraussetzung für Erfolg

Eine wichtige Voraussetzung für einen erfolgreichen, langfristig gelingenden psychotherapeutischen Prozess ist der Wunsch nach Veränderung der gegenwärtigen Situation und die Bereitschaft, sich mit den eigenen Gefühlen und dem Erleben auseinanderzusetzen und sich dabei Unterstützung geben zu lassen.

Beratung und Begleitung

In krisenhaften Lebenssituationen genügt oft eine kurzzeitige Begleitung, um sein Leben wieder gut leben zu können.

Bei leichteren Schwierigkeiten bringt der Blick der Therapeutin von außen Klarheit durch eine Beratung.

In einer Psychotherapie geht es um Persönlichkeitsentwicklung, oft auch biographisches Arbeiten. Aus diesem Grund dauern solche Prozesse länger.

Alle Gespräche, Daten und Informationen Ihrerseits sind strengstens vertraulich! Auch, dass Sie überhaupt zu mir in die Praxis kommen. Das Psychotherapiegesetz schützt Patienten in höchstem Maße, das heißt, dass keine Informationen irgendeiner Art weitergegeben werden dürfen.

Terminabsagen sind bis zu 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin möglich, kurzfristige Absagen werden in Rechnung gestellt. Ihr verlässliches und pünktliches Kommen ist für mich auf Grund von Folgeterminen sehr wichtig und gewährleistet Ihnen meine Aufmerksamkeit für die vereinbarte Zeit!

Existenzanalyse

„Ich muss mir von mir nicht alles gefallen lassen!“
Die existenzanalytische Psychotherapie hat das Ziel, mit innerer Zustimmung handeln und leben zu können. JA zu den Bedingungen, in die ich gestellt bin (Schicksal, mein Körper, usw.) JA zum Leben für sich (auch bei Krankheiten, Verlusten, Kränkungen, Verletzungen). JA zu mir als Person (“ich schätze mich in meinen Stärken und Schwächen”). JA zu dem, was ich zu meiner Aufgabe mache! Menschsein bedeutet bei Viktor E. Frankl nicht nur ein gelenkt- und getriebensein von unbewussten Konditionierungen und Kräften, sondern menschliche Existenz bedeutet Auseinandersetzung und dialogischer Austausch (Begegnung) zwischen der Person und ihrer Welt. Der Mensch als Person ist an sich frei und hat immer wieder die Möglichkeit auch in schwierigen Situationen und “schwierigen Menschen” gegenüber, sich frei zu entscheiden.

Weiterführende Informationen zum Thema finden Sie unter www.existenzanalyse.at

Existenzanalytische Supervision

Supervision begleitet berufliche Entwicklungs- und Veränderungsprozesse, ist ein bewährtes Werkzeug zur Qualitätssicherung, Selbstfürsorge und Zielerreichung und wirkt bestärkend darin, den alltäglichen Herausforderungen selbstwirksam zu begegnen!

Durch meine jahrelange Arbeit im pädagogischen und psychosozialen Bereich, biete ich Supervisionen für Einzelpersonen und Teams aus diesem Arbeitsfeld an.

Die Herausforderungen in diesen Berufsfeldern sind enorm und wachsen ständig: Zeitdruck, Vorgaben, Kommunikation zwischen Tür und Angel. Desinteresse oder Erwartungsdruck vonseiten der Eltern. Unterhaltungsverwöhnte Kinder, Schülerinnen und Schüler, viele von ihnen aus Familien, die durch Traumata (Krieg, physische/psychische Gewalt, Flucht, Verlust der Heimat, Unfälle, Missbrauch), Mangelerfahrungen, Armut, oder Beziehungsdesaster destabilisiert sind.

Das fordert einen Balanceakt für den Lehrer, die Bezugspersonen,… und ein gut bei-sich sein! Um nicht nur im Beruf standfest zu sein, sondern auch daneben ein Leben leben zu können!

Kindern, Menschen schulden wir ein authentisches Gegenüber, wenn wir sie in ihrer Entwicklung gut begleiten wollen. Eine stimmige klare Position haben und leben ist notwendig. Zu wissen was man kann und was nicht, gibt Halt und Struktur auch für das Gegenüber.

Längle betont wiederholt die Bedeutung der Hingabefähigkeit zum Leben! Dem „Ja zum Leben“, durch diese tiefe innere Zustimmung kann ein erfülltes Leben resultieren.

Also leben und arbeiten wir mit Hingabe? Oder „geben wir uns her und sind in der Hergabe“?

Der Unterschied ist spürbar und beeinflusst weitreichend: gesundheitliche Beschwerden und eine generelle Unzufriedenheit machen schwer, was wir doch einmal gern gemacht haben…

Diese Einstellungswerte können in einer Supervision bearbeitet werden.

Psychotherapie mit Jugendlichen

Psychotherapie bedeutet zuerst, sich kennenzulernen.

Du hast Dich für eine Psychotherapie entschieden oder sie wurde Dir angeraten? Das Erstgespräch ist dazu da, dass Du herausfindest, ob eine Psychotherapie bei mir das Richtige für Dich ist. Das heißt, ob Du mit mir reden kannst, ob Du mir vertrauen kannst, ob es Dir bei mir gefällt.

Psychotherapie bedeutet zuerst, sich kennenzulernen, das heißt Du schaust Dir an wie ich arbeite: Ich werde auch einige Fragen an Dich haben.

Meine Aufgabe ist es, mit Dir Wege zur Bewältigung Deiner Probleme zu erarbeiten und herauszufinden, warum die Dinge so sind, wie sie sind und wie sie vielleicht besser laufen könnten. Ich kann nicht in Dich hineinschauen, das bedeutet, dass ich immer nur das wissen kann, was Du mir erzählst. Therapie bedeutet nicht Erziehung, Belehrung oder Reparatur!

Wenn Du Dich für eine Therapie bei mir entscheidest, bist Du der Auftraggeber – mein Klient. Ich bin an die Schweigepflicht gebunden. Ich darf also niemandem weitersagen, was Du mir erzählst. Es sei denn, Du oder eine andere Person sind in großer Gefahr.

Psychotherapie ist kreatives Arbeiten

Eine Stunde besteht nicht nur aus Reden. Wir werden kreativ arbeiten, mit allen Materialien, die uns einfallen und Dir Spaß machen.

Ziel einer Psychotherapie ist, dass Du Dein Leben so leben und gestalten kannst, wie es Dir entspricht, Deine Freiheit, Deine Selbstverantwortung, Deine Authentizität und Deine gesunde psychische Entwicklung stehen dabei im Vordergrund.

Elterngespräche sind notwendig, weil Du noch nicht erwachsen bist. Wir besprechen jedes Elterngespräch vor und nach oder Du bist dabei. Du kannst also sicher sein, dass hinter Deinem Rücken keine vertraulichen Inhalte besprochen werden.

Es muss auch nicht immer gleich eine längere Psychotherapie sein. Ich stehe Dir auch im Rahmen von Beratungen zu allen Themen zur Verfügung, die Dich interessieren.

Psychotherapie mit Kindern

In der Stunde reden und spielen wir.

In einer Psychotherapiestunde ist es nicht wie beim Arzt. Es gibt keine Untersuchung. Am Beginn lernen wir uns erst einmal kennen, damit du entscheiden kannst, ob du bei mir in Therapie bleiben möchtest.

Ich habe viele Bücher und Spiele, die wir gemeinsam spielen und anschauen werden. Aber auch Farben, Scheren und Papier, mit denen wir basteln und malen können.

Wenn wir zusammen arbeiten, geht es in den Stunden um dich – du bist mein Klient. Durch die Schweigepflicht darf ich nicht weitersagen, was du mir erzählst, außer du erlaubst es mir oder es gibt eine Gefahr, die das nötig macht.

Weil du noch nicht erwachsen bist, werden immer wieder Gespräche mit deinen Eltern nötig sein. Damit du ganz sicher sein kannst, dass ich da nichts Geheimes bespreche, kannst du, wenn du möchtest dabei sein. Oder du und ich besprechen vorher genau, was du wichtig findest, dass ich mit deinen Eltern bespreche!

Diese gute Zusammenarbeit mit Dir, Deinen Eltern und mir ist wichtig, damit es dir gut geht und du gut groß werden kannst. Dass ist immer das wichtigste Ziel!